Willkommen - Kreativ-LOS!

Wieso, weshalb, warum?


Hallo, es freut mich riesig, dass du auf meiner neuen Homepage gelandet bist. Schön, dass du da bist! Ich wünsche mir von Herzen, dass du hier die Inspiration findest, die du suchst.

 

Vielleicht bist du hier ganz neu, vielleicht begleitest du mich aber auch schon die vergangenen 8 Jahre auf meinem Weg. 

Vor 8 Jahren startete mein Abenteuer. Das Abenteuer Selbstständigkeit, die Reise LauraHelena Photography. 

 

Mit LauraHelena Photography, stellte ich etwas auf die Beine, was ich mir ehrlich gesagt selbst nie so erträumt habe. Ich baute eine Marke auf, mit der ich es realisierte von meiner Leidenschaft leben zu können. Der Erfolg kam über Nacht. Ich tat was ich liebte und schon bald stand ich auf Bühnen, meine Bilder zierten Zeitschriften Cover, ich reiste um die Welt um meinen Stil zu verbreiten und gab über 250 Workshops. Zur Krönung durfte ich sogar noch ein Buch für den Humboldt Verlag schreiben. 

 

Die achterbahn des lebens


Alles war wirklich wie in einem Märchen und es  lief wie am Schnürchen. Immer kreativ, immer tolle Ideen, immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. 2016 war für mich der Höhepunkt. Das gesamte Jahr hatte ich mehr Zeit im Auto und im Flieger gebracht als  Zuhause zu sein, mein Wissen mit Hunderten von Menschen geteilt & viele unheimlich tolle Erfahrungen gesammelt. Doch 2017 sollte sich für mich alles ändern. Die Achterbahn des Lebens beschloss nun eine steile Abfahrt zu nehmen. 

 

In meinem Privatleben änderte sich schlagartig sehr viel. Ich verlor eine meiner wichtigsten Bezugspersonen, es kam eine Steuernachzahlung, welche mir alle Farbe aus dem Gesicht trieb.  Es ging einfach alles drunter und drüber. Und wenn es kommt dann kommt alles auf einmal oder wie sagt man so schön? Doch anstatt  zu trauern und mir die Pause zu gönnen, die ich dringend nötig hatte, machte ich weiter. Schließlich war LauraHelena Photography mein Job und ohne Job gab es kein Einkommen. Problem war nur das  es ohne Pause und Trauerphase auch keine Kreativität mehr gab. 

 

Ende 2017 war ich völlig am Ende und das erste Mal in meinem Leben, hatte ich meine Kreativität verloren. 

 

Luft zum atmen


Doch das Leben lies mich nicht im Stich. Eine berufliche Reise führte mich nach all dem Trubel nach Argentinien. Dort traf ich großartige Künstler während meiner Arbeit & nach dem Job verbrachte ich 3 Woche in der beeindruckenden Landschaft Patagoniens. 

 

Sauerstoff und Ruhe erfüllten ihre Aufgabe und sorgten dafür das ganz langsam, nach einem halben Jahr schweigen, meine Kreativität begann sich zu Wort zu  melden.

leise began sie zu flüstern...


"Laura, wie wäre es wenn du das inszenieren würdest, was dich seit einem halben Jahr in den Wahnsinn treibt? Wie wäre es wenn du dir Kreativlosigkeit selbst verbildlichst ?"

 

Die Idee war geboren. Die Kreativität fand ihren Weg zurück in mein Leben. Der Tot meiner Oma hatte mich so sehr von den Füßen gerissen, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen konnte. Ich war blind für das Offensichtliche. Doch die frische Luft Patagoniens hatte mir die Scheuklappen vom Gesicht gerissen und in mir Platz für Neues geschaffen. 

 

Nach meiner Rückkehr inszenierte ich nicht nur die Kreativlosigkeit selbst, sondern auch das was mich in sie getrieben hatte. Der Verlust eines geliebten Menschen.

 

Es war mein ganz persönlicher Weg zurück in die Kreativität aber vor allen Dingen mein Weg meiner Oma lebewohl zu sagen und sie los zu lassen, ihr ein Denkmal zu setzten.

 

 

Gedanken, die dich nicht loslassen


Die Geschichte würde für gewöhnlich wahrscheinlich so weitergehen: 

" Sie hatte ihre Kreativität zurück und fotografierte glücklich bis an ihr Lebensende"...

Doch die Phase der Kreativlosigkeit und die Herausforderung vor welche das Leben mich gestellt hatte, hatte mich verändert.

 

Es ist schön Kunst zu erschaffen, es ist atemberaubend mit Menschen mein Wissen zu teilen rund um das Thema Fotografie  & Bildbearbeitung .... Doch es reichte nicht mehr. 

 

Ein Gedanke lies mich seit dem Tag nicht mehr los: 

" Wie viele Menschen stecken gerade jetzt in einem Kreativloch & haben niemanden der ihnen hilft?"

 

Der Wunsch in mir wuchs diesen Menschen dabei zu helfen  die eigene Kreativität zu fördern.

Herausforderungen sind ein Geschenk


Zudem wurde das Interesse riesengroß genau zu verstehen was Kreativität eigentlich ist, wie sie funktioniert und wie ich sie kultivieren kann .... Denn wenn man dies einmal versteht, dann muss man sie nie wieder  verlieren. 

 

Das alles ist mein Wieso, mein Weshalb und mein Warum....

Heute ist über ein Jahr seit dem Tod meiner Oma verstrichen. 

Ich habe einen Podcast zum Thema Kreativität erschaffen, erste Vorträge und Seminare gegeben und nun rufe ich diese Homepage ins Leben um regelmäßig zu der Thematik zu bloggen & euch Tipps und Tricks mit auf den Weg zu geben.

 

Ich möchte weg von den Sozialen Medien, hin zur eigenen Plattform, zu einer Community die nicht nur schöne Bilder anschauen möchte, sondern gerne liest und mit mir diskutiert oder in Interaktion tritt.

 

Hier werde ich mein geballtes Wissen rund um das Thema Kreativität mit euch teilen. Also lasst uns gemeinsam ein neues Abenteuer starten. Begleitet mich auf der Reise Kreativ- LOS!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0